Widerrufsrecht Darlehen FAQ

Was ist ein Widerrufsjoker?

Unter einem Widerrufsjoker versteht man umgangssprachlich die Auflösung eines Darlehensvertrages wegen einer fehlerhaften Widerrufsbelehrung. Wenn die Widerrufsbelehrung falsch ist, wird das rechtlich so behandelt, als ob überhaupt keine Widerrufsbelehrung erteilt worden ist. Die Rechtsfolge davon ist, dass die Widerspruchsfrist ewig läuft und der Vertrag nach Gutdünken des Verbrauchers widerrufen werden kann. Allerdings hat der Gesetzgeber eine Gesetzesänderung erlassen, dass der Widerrufsjoker nur noch bis zum 21.6.2016 eingreift. Daher sollte man den Widerrufsjoker nicht auf die lange Bank schieben.

Was sind die Folgen eines Widerrufes bei einem Darlehensvertrag?

Wenn der Darlehensvertrag widerrufen wird, verwandelt sich dieser Vertrag in ein Rückabwicklungsschuldverhältnis. Das hat zur Folge, dass die gegenseitigen Leistungen herauszugeben sind. Der Verbraucher hat ein Recht darauf, dass er die vom ihm gezahlten Darlehensraten zurückerhält.

Die das Darlehen gewährende Bank hat ein Recht darauf, dass sie die zur Verfügung gestellte Darlehenssumme zurückerhält. Bei diesem Rückabwicklungsschuldverhältnis werden die Parteien so gestellt, also ob sie nie einen Darlehensvertrag abgeschlossen hätten. Keiner darf aus dem rückabzuwickelnden Vertrag einen Vorteil ziehen.

So steht der Bank insbesondere keine Vorfälligkeitsentschädigung zu. Da die Zinsen momentan sehr niedrig sind, ist es für den Verbraucher vorteilhaft, ein vorhandenes Darlehen umzuschulden.

Warum sollte ich mit dem Widerruf eines Darlehensvertrags einen Anwalt beauftragen?

Natürlich gibt es Musterbriefe, mit denen man auch als Verbraucher einen Widerruf von einem Darlehensvertrag erklären kann. Viele Banken nehmen solche Musterbriefe aber nicht ernst. Wenn ein Anwalt den Widerruf erklärt oder den Anspruch einklagt, müssen die Banken einlenken. Denn es gibt viele Gerichtsentscheidungen, die den Verbrauchern mit der Ausübung ihres Widerrufsrechts Recht geben.

Kann ich auch ein Forward-Darlehen widerrufen?

Bei einem Forward-Darlehen handelt es sich um eine Anschlussfinanzierung, mit der der Darlehensnehmer sich nach Ablauf eines Kredits eine günstige Anschlussfinanzierung sichern kann. Da die Zinsen durch die Finanzkrise aber stark gefallen sind, macht es für den Darlehensnehmer häufig keinen Sinn, an dem Forward-Darlehen festzuhalten. Mit dem Einsatz des Widerrufsjokers kann man sich aus dem Forward-Darlehen lösen, ohne der Bank eine hohe Nichtabnahmeentschädigung zahlen zu müssen.

Trägt die Rechtsschutzversicherung meine Anwaltskosten für einen Widerruf?

Die Rechtsschutzversicherung trägt Ihre Anwaltskosten, wenn Sie ein Darlehensvertrag widerrufen möchten. Es spielt dabei keine Rolle, ob Sie die Rechtsschutzversicherung schon hatten, als Sie den Kreditvertrag abgeschlossen hatten. Denn der Rechtsschutzfall tritt zu dem Zeitpunkt ein, wo die Bank Ihren Widerspruch als unberechtigt zurückweist. Es empfiehlt sich, die Deckungsanfrage bei der Rechtsschutzversicherung über einen spezialisierten Anwalt einholen zu lassen.